background
logotype
image1 image2 image3

Der kometenhafte Aufstieg des 1. FC Märebrätscher in der Grömpu-Saison

Am Samstag, 1. Juli 2017 traf sich der 1. FC Märebrätscher bei der südlichen Lieblings-Nachbarsgemeinde Neuenkirch für die vierten Teilnahme in Folge ein, um weitere Grömpu-Geschichte zu schreiben.

Am Nachmittag um 15.00 Uhr ging der Startschuss für die ersten Gruppenspiele auf Werligen los. Bei wechselhafter Witterung konnte der 1. FC Märebrätscher im ersten Gruppenspiel nicht vollends überzeugen, konnte jedoch mit unbändigem Siegeswillen den ersten Match erfolgreich mit 1:0 dank eines kuriosen Einwurf-Tores gewinnen. Nach einer angemessen Biermeter-Pause konnten sich die Spieler & Spielerinnen besser auf den 2. Match vorbereiten und diesen dank taktischen Elementen & spielerischer Überlegenheit wie auch den Gebrüder Grüter gewinnen. Die Märebrätscher hatten sich in einen (Fussball-)Rausch gespielt.

Die 3. Partie gegen den lokalen Favoriten Schlochthüüler ist aufgrund einiger Fehler in der Defensive und der Unterschätzung des Gegners mit 1:3 verloren gegangen. Leider zeigte dieses Spiel auf, dass diese Defensive nicht die allerschnellste im Turnier war – ob da der Alkoholpegel bereits schuld dran war bleibt bis heute unerklärlich.

Wie es sich für einen Profi-Grömpuverein gehört, hat dich der 1. FC Märebrätscher nicht irritieren lassen, sofort das kühle Gelbe in Meter-Form gesucht und den Kopf nicht hängen lassen. AUF JETZT!

Dank eines Sieges im 4. Gruppenspiel, war der Einzug ins Halbfinale perfekt. Ob Sieg oder Niederlage, das Bier schmeckte immer noch!

Im Halbfinal hat der 1. FC Märebrätscher seine Chancen eiskalt ausgenutzt und konnte erneut von der Regel „Frauen-Goal zählen doppelt“ Gebrauch machen. In einer hart erkämpften Partie hiess der Schlussstand: 4:1 für den 1. FC Märebrätscher.

Im Finalspiel gegen die Schlochthüüler – mit welchen die Märebrätscher bereits in den Ring steigen durfte – hat sich der 1. FC Märebrätscher taktisch und isotonisch (gegenüber gewissen 0.0 Promillen-Vereine) optimal darauf eingestellt. Die Spieler & Spielerinnen vom 1. FC Märebrätscher hatten Blut geleckt!

Das Finalspiel war von taktischen Finessen, individueller Klasse, Emotionen und  hoher fussballerischen Klasse geprägt. Sehr lange stand es 0:0 und die beiden Defensiven konnten sich durch ihre Schwerstarbeiten auszeichnen. Leider ist es in der wirklich letzten Aktion der Partie aufgrund eines kleinen Konzentrationsfehler (man munkelt, dass gewisse Personen gedanklich bereits beim Löten in der 3. Halbzeit waren) zu einem Gegengoal gekommen. Das Spiel war somit entschieden. Trotz der harten Niederlage im Final hat sich der 1. FC Märebrätscher auf und neben dem Platz von seiner besten Seite gezeigt und kann mit dem erfolgreichen 2. Platz sehr zufrieden sein.

An dieser Stelle: Herzliche Gratulation an die Schlochthüüler zum Titelgewinn!

Das anschliessende Festen und Füllen der Kasse des Organisators plan_b war für die Märebrätscher selbstverständlich! Wir danken den Organisatoren für die tollen Festspiele und die sensationelle Sause am späten Abend.

2020  Märebrätscher Sämpech   Zur Startseite